Veganer Beerenkuchen

Wer Lust auf etwas fruchtiges hat, aber keine Lust Äpfel zu schneiden, dem kann ich diesen wunderbaren Beerenkuchen ans Herz legen.

Ich habe immer eine Packung Tiefkühlbeeren im Haus, sodass ich jederzeit diesen Kuchen zaubern kann. Dank der Beeren habe ich sogar dass Gefühl, dass ich neben Mehl, Zucker und Fett auch ein paar Vitamine zu mir nehme.

Und ansonsten ist der Kuchen gut für die Seele. Man gönnt sich ja sonst nichts :)

Schneller, veganer Beerenkuchen

4.5 von 2 Bewertungen
Der Beerenkuchen ist super schnell zusammengerührt, wenn sich spontan Kaffeegäste ankündigen oder du einfach Lust auf ofenfrischen Kuchen hast.
4.5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Gericht Dessert, Kuchen, Nachtisch
Land & Region Deutschland
Portionen 10 Personen

Zutaten
  

  • 200 g Dinkelmehl Typ 630
  • 100 g Zucker
  • 170 ml Wasser
  • 80 ml geschmacksneutrales Rapsöl
  • 1 Pckg Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver gehäuft
  • 150-200 g Beerenmischung (TK oder frisch)
  • 1 EL Apfelessig

Anleitungen
 

  • Zucker, Wasser, Öl und den Apfelessig miteinander verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Dann die trockenen Zutaten miteinander vermischen und unterheben, sodass sich ein homogener Rührteig bildet. 
  • Den Teig in eine runde Form geben und die Beeren darauf verteilen. 
  • Den Kuchen für 30 Minuten bei 180°C Umluft im Backofen backen. Sobald der Kuchen ganz leicht gebräunt ist, mit der "Stäbechenprobe" kontrollieren, ob er fertig ist.



3 thoughts on “Veganer Beerenkuchen”

  • 5 stars
    Vielen Dank für für das Rezept. Gestern zum ersten mal gebacken und heute wieder, da superschnell gemacht und ruckzuck aufgefuttert. Der Kuchen ist einfach Klasse, fluffig, saftig und super lecker.

  • 4 stars
    Hallo-erst mal danke für das tolle Rezept-Habe den Kuchen schon 3-mal gebacken und er ist geschmacklich auch echt top! Allerdings bräuchte ich noch einen Tipp, in welcher Form er am besten gelingt und gebacken werden sollte. Ich nehme eine feuerfeste Auflaufform aus Keramik und TK-Beeren und in der Mitte ist der Kuchen immer wieder flüssig bzw. nicht durch 😞 Und das nach 45-60 min Backzeit. Was mache ich falsch? Hast Du einen guten Tipp für mich? Ich möchte auch weiterhin TK-Beeren verwenden, aber vll. sind die zu wässrig?

    • Hallo Sydney,

      erstmal vielen Dank für deinen Kommentar und dass du das Rezept ausprobiert hast.

      Das klingt tatsächlich merkwürdig… an deiner Stelle würde ich es mal mit weniger Beeren (dann ist ja automatisch weniger Flüssigkeit im Kuchen) oder einer anderen Sorte probieren.

      Ich wünsche dir viel Erfolg und drücke die Daumen :)

      LG Lara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.






siebzehn − 3 =