Cremige Lauchsuppe mit Kartoffeln

Herbstzeit ist Suppenzeit. Um neben Kürbissuppe keine Langeweile aufkommen zu lassen, hier ein leckere und gesunde Alternative: Die Lauchsuppe oder auch Porreesuppe genannt. Ich haben das Gefühl Porree ist eines der Gemüsesorten an der man gern vorüber geht. Zumindest geht es mir oft so. Dabei hat Lauch so viel zu bieten, sowohl geschmacklich, als auch gesundheitlich und ein regionales Gemüse mit einer langen Geschichte ist es auch noch. Daher sollten wir alle dem Lauch etwas mehr Aufmerksamkeit schenken.

Lauch ist auch ein echtes Heilgemüse.

Es ist reich an Vitamin C und K, sowie sekundären Pflanzenstoffen, die entzündungshemmend und antikanzerogen wirken. Außerdem hat Lauch einen hohen Inulingehalt. Inulin ist ein Präbiotikum und fördert so eine gesunde Darmflora. Lauch ist zudem viel leichter zu Verdauen als andere Zwiebelgewächse, sodass ihr die Suppe auch essen könnte, wenn ihr eher einen empfindlichen Magen habt.

Lauch wird bereits seit über 4.000 Jahren angebaut.

Neben den gesundheitlichen Wirkungen von Porree ist es ein Gemüse, welches von August bis November regional angebaut und geerntet werden kann. Somit ist die Lauchsuppe ein klimafreundliches Gericht. Wusstet ihr außerdem, dass Porree schon seit über 4.000 Jahren angebaut wird? Bereits in Alten Ägypten haben die Menschen Lauch gegessen.

Tips für die Zubereitung und Lagerung

Falls ihr noch nie mit Lauch gekocht habt, dann schaut euch das Video von Kitchenstories an. Hier sehr ihr, wie ihr Lauch richtig reinigt und verarbeitet.

Lauch hält sich ca. 1 Woche im Kühlschrank oder im Keller, sodass er auch einige Tage im Voraus gekauft werden kann, was ich sehr praktisch finde. Zur Lauchsuppe passen besonders gut vegane “Wiener” oder Räuchertofu in Streifen geschnitten und kurz angebraten z.B. von Taifun, aber auch leckeres frisches Brot macht sich sehr gut.

Cremige Lauchsuppe mit Kartoffeln

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 3 Stangen Lauch/ Porree
  • 5 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • Salz, Pfeffer
  • nach Belieben vegane Sahne oder Mandelmus z.B. von Alpro

Anleitung

  1. Die Enden der Porreestangen kürzen und die Stangen einmal längs einschneiden, sodass die äußerste Schicht abgezogen werden kann. Dann prüfe, ob in den inneren Schicht Sand oder ähnlicher Schmutz vorhanden ist. Bei Bedarf die Schichten mit Wasser abspülen. Anschließen die Porreestangen in ca. 3 cm breite Stücke schneiden und beiseite stellen. 

  2. Nun die Kartoffeln, die Zwiebel und die Karotte schälen und in ähnlich große Stücke schneiden, wie den Lauch. 

  3. Das Gemüse in einen großen Topf kurz andünsten und dann mit Wasser ablöschen. Salz und Pfeffer hinzugeben und köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. 

  4. Dann alles Pürieren und zum Servieren mit veganer Sahne abschmecken oder mit der Sahne dekorieren. Dazu passt getoastetes Brot mit Avocado. 

Was sind eure liebsten Gerichte mit Lauch/ Porree. Schreibt mir gerne in die Kommentare.

Ansonsten wünsche ich euch einen guten Appetit!

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × eins =